Unser Bündnis zur Kommunikation zwischen Labor und den Praxen:

VOSSEN ZAHNTECHNIK IN WEGBERG - moderne Werkstoffe

PEEK:

Polyetheretherketon, kurz "PEEK" ist ein sognenannter thermoplastischer Hochleistungskunststoff. Es findet in den verschiedensten Bereichen Anwendung, da es durch seine positiven Eigenschaften (beispielsweise hohe Hitzebeständigkeit; Beständigkeit gegen verschiedene Chemikalien und Strahlungen wie Gamma- oder Röntgenstrahlung) vielseitig einsetzbar ist.

In der Medizin wird PEEK heute unter anderem aufgrund seiner hohen Biokompartibilität, Biegsamkeit und des niedrigen Gewichts eingesetzt.

Besonders die hohe "Biokompartibilität" (Verträglichkeit mit organischem Gewebe) macht es zu einer sehr geeigneten Lösung für Allergie- oder Krebspatient*innen

In der Zahnprothetik begannen die ersten Veruche mit PEEK um 1996/97. Die Beliebtheit steigt, denn Dental-PEEK kann vielseitig für verschiedene prothetische Arbeiten verwendet werden, ein "Allrounder" sozusagen. Zudem ist es langlebig und durch seine Oberflächenbeschaffenheit neigt es, im Gegensatz zu herkömmlichen Kunststoffen, nicht zu Anlagerungen von Zahnstein.

Inzwischen wurden eigens für die Zahnmedizin verschiedene PEEK-"Sorten" mit variirenden Eigenschaften (z.B. unterschiedliche Biegsamkeits-Grade) entwickelt.

So kann individuell für jede/-n Patient*in die perfekte Lösung gefunden werden.

Quelle: Zahntechnik Magazin https://www.ztm-aktuell.de/technik/totalprothetik/...

https://de.wikipedia.org/wiki/Polyetheretherketon

Vossen Zahntechnik - Peek

Modell eines Patientinnen-Falls mit offener Gaumenhöhle nach Entfernung eines bösartigen Tumors

Vossen Zahntechnik - Peek

Eine digitale Version des Gerüsts wird designt und anschließend aus PEEK gefräst

Fertiges PEEK Gerüst

Die fertige Prothese verschließt den Gaumendeffekt und ersetzt die fehlenden Zähne

Hochleistungskunststoffe PEEK mögliche Versorgungen für Allergie

Patienten.

Funktionsdiagnostik

DFC - digital function control

Interview DZW

Digitale Okklusografie mit Dynamic Function Control

Die digitale Okklusografie basiert auf der Erkenntnis, dass die dynamische Okklusion innerhalb des digitalen Workflows unabhängig von der Vollständigkeit der Erhebung verschiedener Parameter nicht allein durch virtuelle Artikulatoren abgebildet werden kann. ...

kompletten Bericht lesen